Weißt du, dass ich dich liebe
und dass ich dich wiedersehen werde,
egal was geschieht?

Vision & Idee

Es hätte entstehen sollen: 

 

ein Ort .... 

 

... der geistigen und körperlichen Erholung

... der der Würde seiner ehemaligen Nutzung als Grablege von Menschen gerecht wird

... an dem sich Menschen gerne und respektvoll aufhalten

... der zu Besinnung, Heiterkeit und zu Begegnungen einlädt

... in dem unser Eingebundensein in den Lauf der Zeit spürbar ist

... der Kleintieren Lebensraum bietet

... der Kontakt zu den Verstorbenen zulässt

... mit dem sich die Bürgerinnen und Bürger identifizieren

... in dem Künstler ihre Werke zeigen

... an dem Dichter aus ihren Werken lesen

....

 

... zur Erläuterung der Planungen geht es hier weiter....

Die Philosophie des Parks lässt sich mit zwei Begriffen benennen: Vergänglichkeit und Erinnerung. Im Begriff Vergänglichkeit ist der Wandel vom Alten zum Neuen, der ewige Kreislauf von Werden und Vergehen beinhaltet, den Christen als Geburt, Leben, Tod und Auferstehung kennen und den die Natur im Kreislauf der Jahreszeiten kennt.

 

Gleichzeitig sollte die Erinnerung an die Menschen, die vor uns gelebt haben, lebendig gehalten werden, in dem Bewusstsein, dass die Gegenwart auf dem Leben und den geistigen Haltungen der Vorfahren beruht, wie wir mit unseren Denken und Handeln die Zukunft bereiten. Es geht um das Gewahrsein, eingebunden zu sein in den Strom der Zeit, und um den Respekt und die Würdigung der Vorfahren. Und welcher Ort würde sich dafür mehr eignen als ein aufgelassener Friedhof?

 

Wollen Sie wissen, wie die konkreten Planungen aussahen? Dann klicken Sie....hier.